Liebe Greta Thunberg,

Liebe Fridays for Future,

System Change not Climate Change

Klimaziele voll bezahlbar ohne Steuer-Erhöhungen! Durch

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

und ihr 3. System des Abschmelzens des Kapitalismus (1. System) durch revolutionäre Reformen.

Falls Ihr kooperiert.

 

English talks about the reforms

 

Naturwissenschaftliche Volkswirtschafts-Lehre löst veraltete Volkswirtschafts-Lehre ab:

Naturwissenschaft hat jetzt bewiesen: Soziale Marktwirtschaft bzw. Kapitalismus sind das Alles-zerstörende System schlechthin!

 

 

Sofort anrufen, alles durch-diskutieren:

Call immediately, discuss everything:

+49 (0)221 4308 2527

 

Blau-farbiges kann angeklickt werden!

 

Medienberichte

 

Interviews gefunden im Internet

 

Interviews auf unserem Kanal

 

Im Internet gefunden:

Greta Thunberg + Fridays for Future

without / ohne cooperation with / mit

2. Scientists for Future II

and 3. SYSTEM =

Total failure / Scheitern of the Project Better World /

des Projektes Bessere Welt

for everyone of us / für uns alle

 

Und auch wenn beim Klima ein wenig erreicht werden sollte: Was wird aus den anderen 20 Menschheits-Problemen? Die bleiben dann ja völlig ungelöst ohne Kooperation mit dem 3. System!

 

Wohin soll das Geld aus dem Wirtschafts-Wunder-Plan?

Ins Klima oder woanders hin?

Oder soll das Wirtschaftswunder in einem anderen Staat realisiert werden?

 

Die Entscheidung liegt bei Ihnen! Wer zuerst die Diskussion in den Groß-Medien eröffnet, kann über die Verwendung der Gelder entscheiden. Ohne diesbezügliche Kooperation ist auch für Greta Thunberg und Fridays for Future keine Lösung möglich, da nur sie über Zugang zu den Groß-Medien verfügen, aber nicht die

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

 

KLIMA-WIRTSCHAFTSWUNDER-PLAN ?

900-Milliarden-€-7-Jahre-Plan fürs Klima ?

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

 

Gemeinnützig, ehrenamtlich, unentgeltlich, unabhängig und überparteilich!

 

In Testwahlen wählten bis zu 56 Prozent aller Testwähler den neuen Gesellschafts-Entwurf und kommentierten begeistert das 3. System der

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

 

Über 90 Prozent aller youtube-Video-Gesprächspartner sind klug genug, die große Überlegenheit des neuen Gesellschafts-Entwurfes zu verstehen. Sie auch?:

 

Interviews gefunden im Internet

 

English talks about the reforms

 

Noch immer ist tragischer Weise kein Deal zustande gekommen zwischen Fridays for Future, Greta Thunberg und

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

 

Gehen das Klima und Deutschland völlig leer aus? Bleiben die anderen Menschheits-Probleme ungelöst?

Wird der Wirtschafts-Wunder-Deal geschlossen werden zwischen einem der anderen Staaten und

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT  ?

 

Gerade hat gmx einen Bericht mit einem Professor veröffentlicht, der in der Un-Sachlich-keit und Un-Wissenschaftlich-keit der heutigen Diskussions-Un-Kultur eine große Gefahr für das Menschheits-Projekt "Demokratie" sieht. Unsere Zeit ist immer noch voll von Aberglauben, Ideologie, Anti-Aufklärung, Verschwörungs-Theorien und Pseudo-Wissenschaft. Überall treten Akteure in der öffentlichen Diskussion mit ihrer Ideologie auf, als hätten sie wissenschaftliche Wahrheiten gefunden, bis hin zu den "Flach-Erdlern". Und sind sich ihrer Anti-Wissenschaftlichkeit meist überhaupt nicht bewußt und bezüglich ihrer realitätsfernen Ideologie nicht mehr gesprächs- und diskussionsfähig. Machen sich telefonisch unerreichbar, scheuen das sachlich-wissenschaftliche Gespräch. Hier ist im Gegensatz dazu der Ort für echte wissenschaftliche Diskussion und Argumentation, hier freut man sich auf Anrufe +49 (0) 221 4308 2527 und stundenlange sachliche Diskussionen, die leider im Zeitalter des Niedergangs der Diskussions-Kultur von fast allen Seiten gescheut werden, um die jeweils eigene Ideologie vor sie infrage stellenden Wahrheiten zu schützen. Der Professor in dem gmx-Artikel sieht gerade darin eine große Gefahr für die Demokratie.

 

Vorab eine uns leider von Gregor Hagedorn, Initiator der "Scientists for Future" (der merkwürdiger Weise, zu unserer äußersten Verwunderung nicht kooperieren will) aufgezwungene Distanzierung von der ersten Scientists for Future-Intiative Nr. 1

Wir, die ehrenamtlichen Helfer, ehrenamtlichen Assistenten und ehrenamtlichen Botschafter der

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

distanzieren uns von den selbsternannten "Scientists for Future", die übrigens inhaltlich wahrscheinlich besser "Scientists for the Past" heißen sollten.

Anklicken und unter dem Impressum weiterlesen >>>

 

 

Interviews auf unserem Kanal

 

Interviews gefunden im Internet

 

Gefunden im Internet:

Warum Revolutionäre Reformen

der 2. Scientists for Future II-

Initiative Weltrat

statt Revolution?

 

http://www.finanztreff.de/news/holen-greta-thunberg-und-die-4futures-die-gewuenschten-900-milliarden-fuers-klima-am-18-19/16421285

 

Professor/innen  

 

Geld-woher? 

 

Geld-Wie?

 

Kontakt/Impressum

 

 

Die Soziale Marktwirtschaft

ist abgrundtief schlecht

weil anti-wissenschaftlich!

Das 3. System ist das Beste

für die Erde weil

naturwissenschaftlich

und naturgesetzlich!

 

Liebe Fridays for Future & Greta Thunberg und deren Gegner ("Klimaskeptiker"?),

1. Aufhören mit dem Rütteln an Politikern in der falschen Hoffnung, das Rütteln würde aus diesen über Nacht geniale spitzenwissenschaftliche Reformer machen. Das ist weltfremd.

2. Mit den

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

in und mit den Großmedien Druck auf Merkel aufbauen, den Klima-Wirtschaftwunder-Plan und dessen kostenlose Durchführung in den Ministerien zu genehmigen.

Fertig. Sieg auf der ganzen Linie. Alternative: Keine. Komplette Niederlage aller: Der Klimaschützer, der Klimaskeptiker und aller anderen, die sich ein besseres Leben wünschen.

 

Schon bald 200 Fridays for Future - Schüler/innen, Wähler, Klima-Skeptiker und Parents for Future (über 90 % aller Interviewten) verstehen den Plan und dass er die allereinzige Chance für uns alle ist für eine reichere, glücklichere, gesündere, umweltreparierte und friedlichere Menschheits-Zukunft. Sind auch Sie klug genug dafür?

 

Klicken Sie sich einfach durch die Playlist. Falls Ihnen für die kürzeren Videos Vorwissen fehlt, dann die längeren Videos:

(Weitere, kürzere, für die Hinführung vielleicht besser geeignetete Talks und Ausschnitte aus der Pressekonferenz der Schüler/innen von Fridays for Future, im Internet gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=2ZCSMAaOgus&list=PLNdNmU8se7n0FAQRVfxj0VhxVHhA9IZK6

Wie BESTMÖGLICHE Klima- plus Welt-Verbesserungs-POLITIK geht, verstehen 9 von 10 Interviewten! Sind auch Sie klug genug dafür?

 

Einzige realistische Strategie, die uns allen Klimaschutz plus Weltverbesserung plus Steuersenkung plus (finanzielles) Wirtschaftswunder plus sinnvolles Gesundschrumpfen von aufgeblähten Aspekten der Wirtschaft bringen kann. Die Stimme der Vernunft zwischen all den extremistischen Irrtümern.

 

Unsere Zivilisation fußt auf einem einzigen Irrtum, - und Errare humanum est: Wir leben in dem Irrglauben, wenn ein Arzt, Richter, Lehrer, Pfleger, Gastronom, Lebensmittel-Händler usw. einen Eid schwört, uns Gutes zu tun, dass er dieses GUTE auch tatsächlich tun würde völlig unbeeinflußt von Boni, finanziellen Verführungen aller Art, unsichtbaren Fehlanreizen usw.

 

In Wahrheit kann niemand solche Eide einhalten. Wenn in der Ausbildung auch nur einige Zentral-Irrtümer vermittelt wurden, wird das Handeln automatisch schädlich.

 

Die Memetisch-Genetische-Evolutions-Analyse-Technik hat mit naturgesetzlicher und damit allerhöchster Beweiskraft bewiesen, dass gilt: Ein einziger Irrtum reicht, um jeden Eid vollständig auszuhebeln. Und: 

 

Alle Menschen glauben mal einen Irrtum. Wenn dieser Irrtum aber zu riesigen Belohnungen führt, neigt das menschliche Gehirn dazu, diesen Irrtum nicht ständig zu hinterfragen: Ist das nun wirklich richtig GUT für meine Mitmenschen?

 

Und so häufen sich über die Jahrtausende in allen Berufsständen Massen an zu Belohnungen führenden Irrtümern an, die uns allen, ganz egal ob arm oder reich, schwerste Schäden zufügen.

 

Einzige Therapie: Keine Belohnungen mehr für Irrtümer und auf ihnen basierende schädliche Handlungen, sondern ausschließlich für bewiesenermassen WAHRES, NÜTZLICHES und GUTES, für bewiesene Krankheits-Verhinderungs-Wirkung, für bewiesene Wohlfühl-Noten-Verbesserung bei den Kunden.

 

Das letzte Kohle-Kraftwerk

nicht erst 2038, sondern

schon 2026 still legen

Die CO2-Bepreisung mit Entschädigung jedes Wählers schon in 12 Monaten einführen?

 

Und das alles ohne Verbote, ohne Verzichts-Empfinden, mit Entschädigung aller vom Wandel betroffenen Wähler und mit einem kleinen, später groß werdenden Wirtschafts-Wunder!

 

Die letzte Entscheidung darüber, wer wie hoch entschädigt werden muss, liegt bei der die Reformen durchführenden Regierung.

 

Deshalb: Lassen Sie sich nicht blenden durch die Vorstöße der SPD und der Grünen. Die CDU entscheidet darüber, und deren Wähler wollen ausreichend entschädigt sein. Und das ist ausschließlich mit dem NEUEN GELD aus der Combireform Ernährung, Gesundheit & Pflege möglich, durchgeführt von den

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

 

 

Im Internet gefunden:

 

 

Die Lösung ist: Der Wirtschaft einen staatlichen Rahmen zu geben, der Gewinne nur noch zulässt aufgrund von bewiesenen Verbesserungen meiner Gesundheitsdaten und Wohlfühlnoten. Dadurch verschwinden die Marktzwänge, die Umwelt zu plündern, zu zerstören, zu verdrecken, weil dadurch Gesundheit und Lebensqualität der Menschen verschlechtert werden, was die Gewinne zukünftig reduzieren würde. Konzerne werden zu aktiven Umweltreparierern, weil sie nur so noch Gewinne erzielen können. Die Konzerne mit ihren Lobbyisten werden den Reformen und dem 3. System zustimmen, weil sie selber Menschen sind und von der positiven Wirkung auf ihr eigenes Leben profitieren wollen. Und da die Dividenden der Aktionäre in der Phase der Transformation von den eingesparten Geldern staatlich gestützt werden, werden auch die Großaktionäre sich nicht gegen das 3. System sperren.

 

 

Trifft es zwar nicht ganz, aber doch informativ:

"Habe mal mit Anführungszeichen gesucht. Dann komme ich auf ratderweisen.net, eine Seite mit sehr viel großer Schrift.

Erstes Youtube-Video, was für die ein Anfängervideo ist, wenn man noch nichts weiß:

Für den Kohleausstieg brauchen wir ganz viel Geld. Wie kriegen wir ganz viel Geld?

Wir können 70 Milliarden Euro im Jahr einsparen (der Rat der Weisen denkt: 100 Milliarden). Wie? Indem alle Ärzte ihre Praxen umstellen, auf ein Gesundheitskomplettprogramm, das Spaß machen soll. Ich kann dann als Patient zu (spaßbringenden) Workshops beim Arzt gehen, kostenfrei. Da lerne ich dann gesundes Essen, gesundes Leben und so weiter. Der Arzt bekommt dafür mehr Geld als jetzt.
Dadurch sparen die Krankenkassen ganz viel Geld.

Dann brauchen wir eine komplette Reform, eine Gesundheits- und eine Ernährungsreform.

Das neu gewonnene Geld investieren wir dann in die Lebensmittelbranche. Händler bekommen ab dann Geld, wenn sie gesunde Lebensmittel anbieten und ihre Kunden richtig gut beraten (dann sparen wir noch mal 30 Milliarden). Gesunde Lebensmittel sind solche, die nicht auf Glyphosatböden gewachsen sind. Also sagt der Händler zum Bauern: lass mal deine Böden reinigen! Alternativ verpflichten wir die (dann nicht mehr so wichtige) Pharmaindustrie, die Böden zu reinigen. Z.B. Monsanto.

Und Merkel muss die Professoren (die arbeiten kostenlos und ehrenamtlich!) des Rat der Weisen als kostenlose Berater einstellen.

Wenn wir dann in Zukunft (übernächstes Jahr) diese 100 Milliarden pro Jahr sparen, dann können wir pro Jahr 2 Kohlekraftwerke (je 50 Milliarden) abbezahlen, damit niemand sauer wird.

---

Okay! Fühle mich informiert." (Die Schätzung für die Stilllegung eines Kohlekraftwerkes plus Hochfahren erneuerbarer Energien beträgt nur höchstens 10 Milliarden €.)

 

"Die 2. Scientists for Future wollen mein Leben in ein (fast-)paradiesisches verwandeln, die ideale Welt herstellen. Wie? Durch Abgabe meiner Wohlfühlnote zusätzlich zu meinen Wahlstimmen werde ich zum Herrscher der Welt. Und durch meine Gesundheits-Kosten. Alle um mich herum bekommen dann am meisten Gewinn, wenn meine Wohlfühl-Noten immer besser und meine Gesundheits-Kosten immer kleiner werden. Und ich gesund 127 werde.

Wenn es mir schlechter geht und ich häufiger krank werde, bekommen alle um mich rum etwas kleinere Gewinne.

Alle um mich rum fangen an, mir zu helfen, gesünder und glücklicher zu leben, wozu sie auch meine Umwelt, meine Nahrung plus die Anbaugebiete reinigen und das Klima reparieren müssen, z.B. Kohlestopp 2026 statt 38.

Ich entscheide über alle Gewinne aller um mich herum.

Deshalb hört "Wirtschaft" sofort auf damit, alles zu zerstören und dann teuer zu reparieren.

Das spart viel Geld und macht uns alle viel reicher, in 100 Jahren 20 Billionen € reicher.

900 Milliarden davon gehen in den Klimaschutz, bleiben als Restgewinn 19,1 Billionen € für uns alle und unsere Wirtschaft übrig.

Toll für uns alle. Gibt nichts Besseres. Endlich dient die Welt dem Armen und dem Reichen gleichermassen. Teilt es, macht es, tut was.

Mehr Info: "2. Scientists for Future" bzw. "2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT" (Bitte beides googlen mit Anführungszeichen)."

 

"Gong: In der linken Ringecke: Fridays for Future Greta Thunberg Scientists for Future, genannt: "Klimaschützer". In der rechten Ringecke: Die "Klimagegner". Aber halt, da kommen als Dritte die "RETTER ALLER" neu in den Ring. Die verhindern, dass die ersten beiden sich blutige Nasen holen. Diese "RETTER" sind die "2. Scientists for Future" bzw. "2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT" (Bitte beides googlen mit Anführungszeichen). Den beiden bisherigen Kontrahenten und den Zuschauern wird umfassend geholfen, alle sind glücklich, zufrieden und reicher geworden und liegen sich in den Armen. - Mach es möglich und sei dabei..."

 
Deutschland ist ein sehr unglückliches Land mit riesigen Problemen überall, was täglich ungefähr 40 Menschen in den Selbstmord treibt. Und diese riesigen Probleme wollen die

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

lösen, was uns z.B. in den nächsten hundert Jahren 20 (bis hoffentlich 50 oder mehr) Billionen € Plus bringt und darüber hinaus sehr viel mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Langlebigkeit.
 
Deutschland ist tief gespalten in Klimaschützer und deren Gegner, die sich unversöhnlich gegenüber stehen. Dabei ist die Versöhnung beider Seiten eigentlich ganz einfach: 
 
Es doch ein gutes Geschäft für uns alle, wenn wir dem Klimathema 900 Milliarden geben dafür, dass Fridays for Future, Greta Thunberg und Scientists for Future diese Reformen in die "großen" Medien bringen und Bundeskanzlerin Merkel die kostenlose Umsetzung der Reformen dann aufgrund des medialen Drucks zulässt.
 
Denn den für Welt-Verbesserung notwendigen Zugang zu den großen Medien hat derzeit niemand sonst, und mit Sicherheit nicht die Fraktion der Klimagegner.
 
Am Ende hätten wir alle mindestens 19,1 Billionen € Plus gemacht und dürfen viel gesünder, glücklicher und länger leben. Und die Zahl der Selbstmorde wird endlich nahezu Null betragen. Es ist unerklärlich, warum die Klimagegner bisher immer noch nicht mit all ihrer Energie die Reform-Vorhaben der
 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 
unterstützen. Fangt endlich an damit und überzeugt die Fridays for Future, Greta Thunberg und Scientists for Future, dass die allereinzige Chance für uns alle heißt:
Die Reformen-Palette der

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

 

Das hier ist die einzige,

erste und letzte Chance,

die Greta Thunberg,

Fridays for Future und

Scientists for Future

je bekommen werden.

Und all den Rechten sei gesagt: Auch für Sie bauen wir eine paradiesische Zukunft, also kein Grund, dagegen zu sein.

 

Unser Klimaschutz-Plan

kommt völlig ohne

die von den

1. Scientists for Future

beabsichtigte große

Steuer-Erhöhung aus.

Wir ermöglichen eher

Steuersenkungen für alle!

(Prof. Dr. Volker Quaschning, 1. Scientists for Future, schlägt Kanzlerin Merkel folgende Ansprache im Stile von Präsident Kennedy vor: "Das wird ... unendlich viel Geld kosten, und wir werden dafür auch, ab nächste Woche, die Steuern erhöhen müssen.")

 

Bundeskanzlerin Merkel

hat bisher nur einen

80-Milliarden-€-19-Jahre-Plan

vorgelegt. Bitte vergleichen

Sie das mit dem

900-Milliarden-€-7-Jahre-Plan,

vorgelegt von der

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

Da liegen Welten dazwischen!

 

Aus dem Internet:

"Warum ist Geld überhaupt ein Thema? Beispiel Verkehrswende: Manche Eurer Eltern fahren einen Diesel. Wollt Ihr den Euren Eltern einfach wegnehmen lassen? Was würden die wohl dazu sagen? Die würden die Partei, die das machen würde, sofort nicht mehr wählen. Und deshalb würde es die Partei niemals machen. Was aber geht ist, Euren Eltern ein emissions-freies Fahrzeug vor die Tür zu stellen und den Diesel mitzunehmen. Dann sind Eure Eltern zufrieden und verändern ihr Wahlverhalten nicht. Aber das kostet sehr viel Geld. Und das können ausschließlich die 2. Scientists4Future erarbeiten, niemand sonst auf der Welt."

 

Die Welt scheint völlig verrückt geworden zu sein: Da bieten Bundes-Gesundheits-Ministerin a.D. und über 20 Professor/innen usw. ihre kostenlosen Dienste an, ein Wirtschafts-Wunder zu erzeugen, aus dem heraus alle Klimaziele mit allen Entschädigungen aller vom Wandel Betroffenen finanziert werden können, und man reagiert "zurückhaltend". Freudscher "Todestrieb", Frommsche "Nekrophilie" der Menschheit???

Geld-woher?

Geld-Wie?

Deutschland in ein (Fast-) Paradies verwandeln und dabei dauerhaft neues Geld generieren, geschätzte 200 bis 365 bis 500 Milliarden € jährlich auf Dauer!

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11458109-holen-greta-thunberg-4futures-gewuenschten-900-milliarden-fuers-klima-18-19-5-verfallen-diese

- Newsticker - Kölner Pressekonferenz am 25.06.19 der Kölner und Bonner Schülerinnen von Fridays for Future. Wir waren als Gast geladen. - Newsticker -

Wir hatten die folgende Einladung erhalten und angenommen:
 
Pressekonferenz Fridays-for-Future-Schüler/innen der Region Köln
 
Gast: "2. Scientists for Future II-Initiative Weltrat"
 
Alle For Futures am Ziel? Kohle-Stopp 2026 statt 2038 mitsamt allen Entschädigungen usw. finanzierbar? Ist der 900-Milliarden-€-7-Jahre-Plan der über 20 Professor/innen inklusive der ehemaligen Bundesministerin tatsächlich der entscheidende Durchbruch für uns Schüler/innen?
 
Liebe Journalist/innen, liebe 2. Scientists,
 
wir Schüler/innen sind mit unserer Berliner und Kölner Leitung an einem Punkt nicht ganz zufrieden:
Man lässt uns Schüler/innen nicht demokratisch mitdiskutieren über Angebote, die uns gemacht werden, wie unsere Klimaziele ganz praktisch erreicht werden können.
Deshalb befragen wir in der Pressekonferenz die 2. Scientists for Future II.
 
Und freuen uns auf Ihre kritischen journalistischen Fragen an die zweite Gruppe von "Scientists", die uns ihre Unterstützung angeboten hat.
 
Herzliche Grüße
A. B.
A. K.
Schülerinnen aus Bonn und Köln
 

 

Greta Thunberg und Fridays for Future

äußern ehrgeizige Klimaschutz-Ziele, der weltberühmte Arnold Schwarzenegger fordert mit Greta Thunberg einen konkreten "Plan", Greta Thunberg wünscht sich von Deutschland ausdrücklich eine Vorreiter- und Vorbild-Rolle.

Leider wird aber auch nach der Europawahl nicht ganz offen die Wahrheit ausgesprochen: Die Klimaschutz-Ziele erfordern richtig viel Geld, und niemand ist so richtig begeistert, dieses Geld bezahlen zu sollen. Warum sonst sollte es so gewaltige Widerstände dagegen geben?

Da trifft es sich doch gut, dass sich zeitgleich zu Greta Thunberg im Sommer 2018 das doppelte Dutzend Professor/innen usw. der

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT  zusammenfand und begann, mit konkreten Plänen für ein Wirtschafts-Wunder, also für die Erwirtschaftung neuen Geldes, an die Öffentlichkeit zu treten. Worüber bedauerlicher Weise nur "mittelgroße" Medien Österreichs und Deutschlands berichteten.

Nach genau 50 Jahren Denk- und Entwicklungszeit nach dem weltberühmten 1968 und legendären Woodstock 1969, 30 Jahre nach der historischen Wende 1989, war die Zeit reif geworden für die nächste historische Wende:

Endlich die gesamte Zivilisation rundzuerneuern.

Und damit gewaltige bisher verschwendete Geldmengen freizusetzen, die jetzt die einzige Chance darstellen, Klimaschutz zu realisieren bei gleichzeitiger großzügiger Entschädigung aller Betroffenen.

Nur die   2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT  hat den vom berühmten Schauspieler und Politiker Arnold Schwarzenegger geforderten konkreten Plan, den 900 Milliarden-€-7-Jahre-Plan für Klimaschutz.

Die in unzähligen Büchern verbreitete Anekdote vom Alten China stand am Anfang dieser 2. Scientists for Future-Initiative.

Angeblich sei der Arzt im Alten China großzügig von allen beschenkt worden, solange im Dorf niemand krank oder unglücklich wurde. Sobald sich z.B. ein Krankheitsfall herumsprach, verkleinerten alle Bewohner ihre Geschenke, um den Arzt zu motivieren, wieder mehr für die präventive Verhinderung von Krankheit und Unglück zu tun und in dem konkreten Einzelfall für eine sanfte, schnellstmögliche und nachhaltige Behebung der Krankheit zu sorgen.

Diese Anekdote passt zum modernen evolutionsbiologischen Verständnis von Evolutionsprozessen in menschlichen Systemen.

Allerdings unterschätzt, wer diese Anekdote hört, den Unterschied zwischen unserem heutigen Anreiz-System und dem der Anekdote, ganz gewaltig. Der Unterschied ist extrem viel größer, unser System ist tausendmal mehr ein "Monstrum" (Bild-Zeitung), als man sich vorstellt, wenn man die Anekdote hört.

Das hat mit der Beweiskraft des "Naturgesetzes von Mutation und Selektion" bewiesen die Memetisch-Genetische-Evolutions-Analyse-Technik, eines von vielen Alleinstellungs-Merkmalen der

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

Daraus resultiert ein mit naturgesetzlicher Beweiskraft bewiesenes sicheres Wissen um die ungeheuerliche Gefährlichkeit und Schädlichkeit von heute überall verbreiteten Fehlanreizen und ungünstigen Rahmenbedingungen bzw. Ökologischen Nischen als Beförderer einer Evolution massenhaften unerwünschten menschlichen Verhaltens und unrealistischen Denkens.

Diese Anekdote vom Alten China auf heutige Groß-Gesellschaften zu adaptieren mit all den vielen notwendigen technischen Details und auf alle gesellschaftlichen Unter-Bereiche, war die Herkulesaufgabe seit 1968/69 gewesen.

 

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

Gesundheitsförderliches soll zu größeren Gewinnen führen, der Gesundheit Abträgliches zu kleineren Gewinnen. Der 900 Milliarden-Euro-Plan ist es wert, überall diskutiert zu werden. Der Plan ist die einzige und vielleicht sogar letzte Chance der Menschheit für einen Durchbruch zu einer besseren Menschheits-Zukunft und zur Lösung der Klima-Problematik.

Zurzeit demonstrieren regelmäßig viele junge Menschen für Klimaschutz und den Er­halt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Der 900 Milliarden-Euro-Plan wirkt sachlich logisch und gut begründet. Eine öffentliche, mediale Diskussion sollte sofort beginnen und kann zeigen, ob Fehler im Plan gefunden werden können und verbessert werden können, oder ob der Plan die Menschheit kognitiv überfordert.

 

 

 

Arnold Schwarzenegger in Wien

Liebe streikende Schüler von FFF,

bitte verlaßt Euch nicht auf Eure Leitung. Man sagt Euch von allen Seiten nicht ganz die Wahrheit: Eure Klimaschutz-Ziele kosten richtig viel Geld. Warum sollte es sonst so gewaltige Widerstände geben? Nur die 

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT  kann für Euch diese Gelder erarbeiten. Nur sie haben den vom berühmten Schauspieler und Politiker Arnold Schwarzenegger geforderten konkreten Plan, den 900 Milliarden-€-7-Jahre-Plan für Klimaschutz.

Fragt Euch bitte ganz nüchtern, was bezüglich Eurer Klimaziele realpolitisch passiert ist ausser bedeutungslosen freundlichen Lippenbekenntnissen für Eure Ziele.

Fragt Euch bitte ganz nüchtern, wer Euch wo auch nur konkrete 200 Milliarden für Eure Ziele und das auch schon bis 2026 angeboten hat.

Ach niemand? Und Bundeskanzlerin Merkel hat Euch nur einen viel zu späten Kohleausstieg 2038 angeboten, der 80 Milliarden € kosten soll... 80 Milliarden bis 2038 sind nicht einmal ein Elftel der angebotenen 900 Milliarden bis 2026...

Die USA signalisieren gerade, dass sie noch viel mehr CO2 ausstoßen wollen...

Vermutlich wird das ca. 900 Milliarden-Angebot auch das erste und das letzte große Angebot bleiben, denn niemand wird sich lächerlich machen damit, Euch etwas zu versprechen, was er am Ende von der Kompetenz und dem Know-How her gar nicht einhalten kann.

LG aus Kölle am Rhein

Die ehrenamtlichen Helferlein

 

Liebe Fridays,

die  2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT  mit einer Bundesministerin für Jugend .. und Gesundheit a.D. und 23 weiteren Professoren, verspricht Euch ca. 900 Milliarden € für Eure Klimaziele.

Nicht 900 Millionen, sondern ca. 900 Milliarden €!

Diese  2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT  verspricht Euch also, so lange ehrenamtlich für Bundeskanzlerin Merkel in den Ministerien zu arbeiten, bis ca. 900 Milliarden € für Eure Klimaziele eingesetzt werden konnten.

LG

 

SYSTEM CHANGE NOT CLIMATE CHANGE

 2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT 

Mit dem Komplett-Know-How für jährlich z.B. 365 Milliarden € für Deutschland. Davon 900minusX Milliarden € für den Klimaschutz. U.a. durch einen Verschwendungs-Stopp. Und durchTransformation Deutschlands in ein nachhaltiges ökologisches Fast-Paradies.

Jede Sekunde, die Sie gerade hier lesen, gehen 10 000 € fürs Klima endgültig verloren!

 

Newsticker ---

14./15.5.: Größte Berliner Zeitung: "Der Tagesspiegel" bringt  einstündiges Interview mit Professor der  2. SCIENTISTS FOR FUTURE II-INITIATIVE WELTRAT  und Dr. bezüglich "Zweite scientists for future-Initiative Weltrat steht Bundeskanzlerin Merkel ehrenamtlich zur Verfügung, 900 Milliarden € für den Klimaschutz zu erwirtschaften" prägnant auf den Punkt: "In Köln ist fürs Wochenende eine Veranstaltung geplant, bei der Initiatoren nicht ausgegebene Förder- und verschwendete Steuergelder in Milliardenhöhe symbolisch Fridays for Future zugunsten der Klimawende zugute kommen lassen wollen." Aus: https://www.tagesspiegel.de/berlin/schueler-klimaschutzinitiative-fridays-for-future-nur-echt-im-original/24346096.html

13.5.: Ein ausführlichstes Telefon-Gespräch mit einem der "Vegans for Future" war höchst einvernehmlich verlaufen. Die Ziele und Ideale der 4Futures und der zweiten scientists for future-Initiative Weltrat sind äußerst nah beieinander ---

17.5.: Nach ausführlichsten vorbereitenden Telefonaten das erste 2-stündige persönliche Treffen Weltrat der Weisen und 4Futures Köln. Wieder supernettes einvernehmliches Gespräch! ---  

Ca. Anfang Mai 2019: Greta Thunberg und Fridays for Future am Ziel? 900 Milliarden für deren Klimaziele angeboten durch zweite Variante von scientists for future: Weltrat mit Bundesministerin für Jugend ... und Gesundheit a.D. und 23 weiteren Professor/innen ---

19.5.: Klima-Schnell-Wende-Konferenz ("900 Milliarden für den Klimaschutz") mußte abgesagt werden, weil an Greta Thunberg die vielen Einladungen vermutlich nicht weiter geleitet worden waren und die 4Futures die vielfachen Einladungen an ihre inoffizielle Leitung in Berlin nicht angenommen hatten. Die Uhr tickt weiter: Jede Minute, die Sie gerade hier lesen, gehen 700 000 E endgültig verloren fürs Klima! Damit diese Tatsache besser nachempfindbar wird, werden die versprochenen 900 Milliarden für den Klimaschutz für jeden Tag X, der zwischen der abgesagten Konferenz und einer erfolgreichen neu anzusetzenden Konferenz zu liegen kommt, ebenfalls um 1 Milliarde reduziert.

Alle rätseln, warum die Einladungen nicht angenommen wurden.

Hat die größte Berliner Zeitung "Der Tagesspiegel" recht mit ihrer Besorgnis, dass in Berlin individuelle Karriere-Ambitionen vor Streik-Ziel-Erreichung gehen könnten?https://www.tagesspiegel.de/politik/fridays-for-future-krach-bei-den-klimaaktivisten/24223740.html 

Wie dem auch sei:

Die Chance, die kompletten 900 Milliarden fürs Klima abzuholen,  ist vertan. http://www.finanztreff.de/news/holen-greta-thunberg-und-die-4futures-die-gewuenschten-900-milliarden-fuers-klima-am-18-19/16421285

Die 900minusX Milliarden fürs Klima müssen jetzt nicht gleich auch ganz verloren sein. Aber Greta oder die 4Futures sollten sich schnellstmöglich melden, denn sobald die großen Medien wegen Greta oder 4Futures nicht mehr kommen und berichten, sind auch die 900minusX Milliarden realpolitisch nicht mehr realisierbar. Die Professor/innen sprechen gerne auch mit der zweiten und dritten Reihe, falls die erste Reihe das eigentliche Ziel ein wenig aus den Augen verloren haben sollte. ---

Newsticker ---

 

Die allerneuesten

der ca. 40 Publikationen über die zweite scientists for future-InitiativeWeltrat der Weisen:

http://www.finanztreff.de/news/holen-greta-thunberg-und-die-4futures-die-gewuenschten-900-milliarden-fuers-klima-am-18-19/16421285

Wo sind die Milliarden, die bisher vergeudet wurden und die jetzt sofort erwirtschaftet werden können für die Voll-Finanzierung der Schnell-Klima-Wende?

https://www.pressetext.com/news/20190515021

Zur ersten von ca. 20 Reformen, die fürs Klima schon im ersten Jahr mindestens 50 Milliarden bringen soll

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11458109-holen-greta-thunberg-4futures-gewuenschten-900-milliarden-fuers-klima-18-19-5-verfallen-diese

 

Ultrakurz die Welt erklärt:

Weltweit wollen Greta+4Futures, dass Politik was tut!

Kann nicht gehen, weil Ebbe in Kasse!

Und weil:

Politik weiß nicht, wie Verschwendungs-Stopp geht!

Fukushima im großen TV: Bundeskanzlerin Merkel macht Atom-Stopp! Richtig teuer!

Kein Geld mehr für Kohle-Stopp hopp hopp hopp und CO2-Bepreisung!

Zweite scientists for future-Initiative mit Bundesministerin für Jugend...a.D. + 23 Profs mit Verschwendungs-Stopp nicht prominent genug für großes TV: Bundeskanzlerin Merkel reagiert nicht! Verschwendungs-Stopp kommt nicht!

Greta oder FFF prominent genug für großes TV, sprechen vor Kameras mit Bundesministerin a.D. +23 Profs, Bundeskanzlerin Merkel reagiert, Verschwendungs-Stopp kommt, Geld für Kohle-Stopp hopp hopp hopp und Klimaschutz ist da!

Bundeskanzlerin Merkel schließt mit FFF im großen TV neuen Generationen-Vertrag: 95% vom Verschwendungs-Stopp bekommt Klimaschutz!

Schülerstreik erfolgreich, Deutschland klimaneutral! Welt machts nach! Problem gelöst!

Wo Verschwendung?

https://www.ratderweisen.net/erst-info.htm

Verschwendungs-Stopp, Klappe die Erste Reform von 20:

https://www.ratderweisen.net/apps/contactform

Wenn Bundeskanzlerin Merkel bummelt: Wieder Freitags-Warnstreiks!

Kurz:

Für Schüler gesündere, glücklichere Zukunft in klimaneutralem Deutschland und bald klimaneutraler Welt, Streik erfolgreich, alle Ziele erreicht!

 

 

 

 

Ausführlicheres zur hoffentlich nur verschobenen Konferenz:

 

 

ARD ("Report")-Journalist a.D. Dr. Franz Alt, Haupt-Moderation

Kommt Greta Thunberg

mit allen 4Futures zur

"Kölner Klima-Schnell-Wende-Konferenz"

um das weltweit erste Finanzierungs-Paket mit den ersten 50 Milliarden für ihre Klima-Ziele entgegen zu nehmen, nachdem es dort geschnürt wurde?

Und läutet damit selber und höchstpersönlich mit diesem Finanzierungs-Pakt und mit einem neuen Generationen-Vertrag, der mit Handschlag gleich vor Ort besiegelt wird, die 2. historische Wende nach 1989 ein?

Streikende Schüler - endlich der Durchbruch

in einem der Hotels an Domplatte und Hauptbahnhof

und mit Groß-Demo auf der Domplatte? 

Greta Thunberg, Luisa Neubauer, Jakob Blasel oder sehr gerne auch andere vonFridays For Future

Dr. Eckart von Hirschhausen oder andere Scientists For Future

Von der zweiten scientists for future-Initiative Weltrat der Weisen:

Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit a. D. und Bundesverdienstkreuz-Geehrte Prof. Dr. Dr. hc. mult. Ursula Lehr, Gerontologin

Bundesverdienstkreuz-Geehrter Prof. Dr. Ralf Zoll, Soziologe, Friedens- u. Konfliktforscher

Zugesagt:

Dr. Franz Alt, Ex-ARD ("Report")-Journalist, Haupt-Moderation ( http://www.sonnenseite.com/de/ )

Zugesagt:

Von der zweiten scientists for future-Initiative Weltrat der Weisen:

Prof. Dr. Manfred Mertins, Dipl. Ingenieur

Zugesagt:

Präsident des Allgemeinen Patienten-Verbandes Christian Zimmermann

Zugesagt:

Von der zweiten scientists for future-Initiative Weltrat der Weisen:

Co-Moderation: Ehrenamtliche Assistentin Susanne Fischer

Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner

Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier

Oder:

Von der zweiten scientists for future-Initiative Weltrat der Weisen:

Prof. Dr. Michaela Döll, Biologin mit mehrjähriger Forschungs-Tätigkeit im Fachbereich Pharmazie, TV: NDR, SWR (Frank Elstner), Servus TV 

und/oder andere

Veranstalter, Begrüßung

900 Milliarden für die Klimaziele von Fridays For Future durch Stoppen der unendlichen Verschwendung

Combi-Reform Ernährung & Gesundheit usw.

Die Bedenken von Bundeskanzlerin Merkel und Bundesminister Altmaier können ausgeräumt werden. Sogar die CO2-Bepreisung kann ohne jegliche Mehrbelastung der Bürger und der Wirtschaft eingeführt werden.

Konkreter Ablaufplan:

Greta und die 4Fridays teilen einigen großen Medien telefonisch mit, dass Sie sich auf die Reise zum Hauptbahnhof Köln machen, um dort symbolisch die für ihre Klima-Ziele benötigten Milliarden, die ihnen der Weltrat symbolisiert in 2 geschnürten Papp-Paketen mit Monopoly-Geldscheinen reicht, entgegen zu nehmen, und der Politik zur klima-bezogenen Verwendung weiter zu reichen.

Und sie teilen den großen Medien auch mit, dass sie über die Medien auch die Bundesminister Spahn, Klöckner und Altmaier herzlich einladen zur Konferenz über die zweite historische deutsche Wende, damit die Schüler dort symbolisch die vom Weltrat erhaltenen Milliarden an die Politik weiter reichen können zur klima-bezogenen Verwendung. Und damit auch gleich vor Ort ein neuer Generationen-Vertrag per Handschlag besiegelt werden kann.

Z.B. zur seriösen Finanzierung der CO2-Bepreisung und zur seriösen Finanzierung einer schnellen Wegwendung von der Kohle und den anderen fossilen Energien und zur seriösen Hoch-Finanzierung der die wegfallende Strom-Leistung ersetzenden erneuerbaren Energien Sonne, Wind, Strom-Speicher usw.

In Köln trifft man sich, auf der Domplatte demonstrieren Tausende 4Futures, die großen Medien halten die Kameras drauf, drinnen und draussen, die Professoren der zweiten scientists for future-Initiative Weltrat der Weisen überreichen z.B. 2 große Papp-Kartons voll mit (Spiel-) Geldscheinen an Greta und Luisa, Greta überreicht ihren an Spahn, Luisa ihren an Klöckner, die reichen die Milliarden weiter an Altmaier, - und der erste Schritt zur Weltrettung ist getan...

Danach treten alle draussen auf der Domplatte vor die Schüler und teilen diesen alles entscheidenden Durchbruch in der Klimafrage mit. Eventuell wiederholen sie auch draussen noch einmal fernseh-gerecht die Weiterreichung der Geld-Kartons und die Besiegelung des neuen Generationen-Vertrages per Handschlag.

Warum ist diese Konferenz die allereinzige realistische Chance für Greta Thunberg und die 4Fridays, neben all den phantasierten Chancen?

Zunächst einmal:

Wie funktioniert unsere Welt zur Zeit leider wirklich?

Antwort: "Geld regiert die Welt, ohne Moos nix los..."

Woran hakt es im Moment noch?

Vielleicht ist die Vermutung, man müsste nur genug streiken, dann würden die Politiker die Klima-Neutralität schon einfach so aus sich heraus herstellen, der wesentliche Irrtum.

Denn damit überfordert man die Politiker. Dazu sind sie ganz grundsätzlich nicht in der Lage. Politiker kommen aus der Mitte der Gesellschaft und sollen diese repräsentieren. Sie sind grundsätzlich keine Wissenschafts-Pioniere und wären überfordert, bahnbrechende Lösungen finden zu sollen.

Allenfalls das oberste Promille der Pioniere der Wissenschaft kann Lösungen entwickeln, die so viel Geld erwirtschaften können, dass ein Land es sich leisten kann, Vorreiter in Klima-Fragen und Vorbild für den Rest der Welt zu werden, so wie es sich Greta Thunberg öffentlich von Deutschland gewünscht hat.

Leider sind Wissenschafts-Pioniere meistens keine regelrechten Promis.

Aber Greta, die 4Futures sind jetzt für eine gewisse Zeit Promis, - und müssen ihre kurze Zeit im Rampenlicht nutzen, um die Wissenschafts-Pioniere in den öffentlichen Diskussionsraum mitzunehmen. Dafür setzen die Wissenschafts-Pioniere dann diejenigen Lösungen um, die das Geld in die Kassen spülen, mit dem Deutschland sich erlauben kann, zum Vorreiter in Klima-Neutralität zu werden. Anders kann es nicht funktionieren.

Also liebe 4Futures, nutzt die Zeit Eures Promiseins, und vertändelt sie nicht leichtfertig.

Im folgenden wird erläutert, warum die Politiker alleine, ohne pionier-wissenschaftliche Unterstützung, (die nur Ihr in die öffentliche Diskussion mitnehmen könnt,) die Wünsche der 4Futures grundsätzlich nicht erfüllen können.

Und wie erst die Zusammenarbeit der 4Futures mit Pionieren der Wissenschaft wie dem Weltrat die Möglichkeit eröffnet, die Wünsche der 4Futures zu erfüllen.

Bei Maybrit Illner ZDF

erklärte Bundes-Wirtschafts-Minister Altmaier genau, warum er die CO2-Bepreisung nicht will, nämlich weil sie ihm schaden würde, solange für ihn keine zusätzliche, neu auftauchende Finanzierungs-Möglichkeit konkret erkennbar ist. Aber keiner wollte ihm zuhören und ihn verstehen. Er erklärte das Problem:

Seine Wähler, z.B. mittelständische Unternehmer mit kleinen Verdiensten mit einem grundsätzlich erhöhten CO2-Verbrauch, würden durch die CO2-Bepreisung in große Probleme kommen und dann Altmaier nicht mehr wählen.

Und Altmaiers andere Wähler, die auf dem Lande leben, sind auf das Auto viel stärker angewiesen als die in der Innenstadt, die 20 Strassen-Bahnen vor der Haustür haben. Vor der CO2-Bepreisung zahlt ein Landie z.B. 400 E im Monat für den Sprit der 3 Familien-Autos, hat für nichts anderes mehr Geld übrig und wählt dennoch Altmaier.

Nach einer CO2-Bepreisung, die wirklich Wirkung entfalten kann, muß er z.B. 600 E zahlen. Werden die Einnahmen der CO2-Bepreisung auf alle Bürger und Betriebe gleichmässig rückausgeschüttet, erhält er 50 E im Monat, steht sich also 150 E schlechter als vorher, verzweifelt wie die französischen Gelbwesten und wählt Altmaier nicht mehr. Altmaier ist bei ihm nicht mehr beliebt und verliert seinen Job als Minister wegen schlechter Beliebtheits-Werte.

Weil Altmaier das ganz genau voraussieht, blockiert er die C-Bepreisung erstmal, und er ist viel stärker als 10 Millionen Streikende, die ihn sowieso nicht gewählt haben. Er macht einfach nichts, lächelt freundlich, wartet auf das Ende des 4Futures-Hypes, Problem gelöst.

Aber jetzt kooperieren die Fridays und Greta in unserem kleinen Szenario mit dem Weltrat. Bei einer gemeinsamen Veranstaltung sind die großen Medien dabei und diskutieren danach überall darüber, ob und wie der Weltrat tatsächlich im Jahr nach seiner ersten, der Combireform Ernährung & Gesundheit, ein Plus von 50 Milliarden erwirtschaften kann. 

Durch die ständigen Diskussionen in den großen Medien geraten Gesundheits-Minister Spahn und Ernährungs-Ministerin Klöckner genauso unter Zugzwang wie damals Merkel, als die großen Medien ständig über Fukushima diskutieren, was Merkel nötigte, die Atomkraft-Werke abzuschalten.

Spahn und Klöckner lassen den Weltrat die Combireform machen.

Kanzlerin Merkel verspricht vor laufenden Kameras Greta und den Fridays in die Hand, dass sie den neuen Generationen-Vertrag einhalten wird und 95 % der 50 Milliarden den Klima-Zielen zukommenlassen wird, 5 % fungieren als Wirtschafts-Förderung, auch alle kleinen Unternehmer sind zufrieden und alle wählen weiter Merkels Partei.

Die Reformen greifen, das Statistische Bundesamt errechnet den volkswirtschaftlichen Gewinn, und der wird zu 95% in die Staatshand gezogen.

Altmaier bekommt von Merkel viele Milliarden und den Auftrag, die C-Bepreisung einzuführen, und allen Landies 150 Euro im Monat zu überweisen, was im Jahr vielleicht 15 Milliarden kostet. Sein Wähler ist zufrieden und wählt ihn weiter.

Und wenn der Wähler an die Tankstelle kommt, bereiten ihm trotzdem die hohen Preise gefühlsmässig Schmerzen und er beschließt, bei schönem Wetter zukünftig mit dem E-Bike zur Arbeit zu radeln. Die C-Bepreisung hat also die gewünschte Wirkung entfaltet, der Wähler benutzt das Geld lieber für andere schöne Dinge, ist zufrieden und wählt Altmaier weiter.

Und Merkel beauftragt Altmaier, das erste RWE-Kohle-Kraft-Werk auszubezahlen, still zu legen und den arbeitslos Werdenden gutes Geld zu bezahlen, womit die z.B. umziehen können und einen guten neuen Job finden und Altmaier weiter wählen. Und Altmaier pumpt viele Milliarden in die Erneuerbaren Energien, und der Strom wird nicht teurer. Seine Wähler wählen ihn weiter.

Die Aktionäre von RWE sind auch zufrieden, haben sie doch ihre erwarteten Gewinne bekommen, und auch sie wählen Altmaier weiter.

Und auch das hat wieder viele von den Milliarden verschlungen, die durch den Weltrat erwirtschaftet wurden.

Fazit: Ohne die Milliarden durch die Weltrat-Reformen wäre überhaupt nichts passiert. Nur durch die Kooperation zwischen Greta, den 4Futures und dem Weltrat und vielleicht noch anderen hat es geklappt, alleine hätten die 4Fridays NULL-KOMMA-NULL Chancen gehabt... Geld regiert nun mal die Welt, ohne Moos nix los...

Der Durchbruch:

Erster konkreter Ansatz zur Voll-Finanzierung der

Klimaziele von Greta Thunberg und Fridays For Future!

Inklusive einer vollständigen Gegen-Finanzierung

einer CO2-Bepreisung bei gleichzeitiger Vermeidung

jeglicher Mehrbelastung der privaten Haushalte

und der Wirtschaft!

900 Milliarden fürs Klima? Wie?

In 1 Jahr die CO2-Bepreisung voll gegenfinanziert einführen. In 1-2 Jahren das erste Kohle-Kraftwerk ausbezahlen, stilllegen und die erneuerbaren Energien hochfinanzieren

 

Die ersten Milliarden aus den Einsparungen durch die Reformen können pauschal an die Bürger und die Wirtschaft ausgeschüttet werden. Dadurch wird jegliche Mehrbelastung zuverlässig verhindert. Aber die Lenkungs-Wirkung kann sich dennoch voll entfalten: Wirtschaft und Bürger werden zunehmend CO2-relevante Aktivitäten unterlassen, weil sie dann einfach schmerzhaft teuer sind. Und werden dann einfach andere Aktivitäten bevorzugen.

Beispiel: Schöner Urlaub an der Ostsee statt Flugreise zu den Malediven. Macht beides Spass, weil Ostsee aber weniger CO2 bedeutet, kostet sie deutlich weniger und wird viel häufiger gebucht als bisher, Malediven viel seltener als bisher.

Auch in allen anderen Bereichen ist die von den 4Futures geforderte Schnell-Klima-Wende faktisch voll finanzierbar durch die Milliarden-Einsparungen durch die Reformenpalette, wobei sogar noch 5% von allem als Förderung der Wirtschaft verwendet werden können. 95% der vielen Milliarden reichen für alle Klimaziele völlig aus.

 

Warum jetzt sofort diese Konferenz?

Maybrit Illner, ZDF mit Scientists For Future fragte:

Wer zahlt den Preis (für die Schnell-Klima-Wende)?

Antwort: Der "Weltrat der Weisen"! (Eine frühere Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, 2 Bundesverdienst-Kreuz-Träger, 22 weitere Professoren, Doktoren usw.) (Wobei die vielen Milliarden nur einem einzigen Land bzw. Sektor zugute kommen können, im Moment liegen Österreich vor Schweden und Belgien leicht vorne im Rennen und z.B. die Wirtschafts-Verbände leicht hinten im Rennen.) Und Ihr kümmert Euch gerade um andere Sachen, obwohl Euch die Zeit davon läuft.

Hier die unendliche Geld-Verschwendung aufgrund der bisherigen Nicht-Reformierung.Dort liegt ein Teil des Geldes verschüttet, das es braucht, um den Preis für Eure Schnell-Klima-Wende zu bezahlen, - und einzig und allein der Weltrat hat das Know-How, diese Gelder und viele andere zu bergen für Euch. Und laut einer wissenschaftlichen simulierten Test-Bundestagswahl sind die Reformen des Weltrates mehrheits-fähig (56%), und wenn sich eine Partei hinter die Reformen stellen würde, könnte sie mit einem Stimmenplus von ca. 15% rechnen.

Diese Riesenchance besteht vielleicht noch 3 Wochen und wird vielleicht nie wieder kommen. Nämlich alle Probleme auf einmal zu lösen statt keines. Das Tor steht kurze Zeit offen für: Den Rest aller Mißstände reformieren und mit den dadurch erwirtschafteten Milliarden Eure Klima-Ziele finanzieren.

Gerade berichtete der WDR https://youtu.be/MxuMD_laJL8, dass die Aktionäre RWE (Kohle) Ablehnung gegenüber Euch signalisierten, weil sie nicht den Preis zahlen wollen.

Der Wirtschafts-Weise vom Sachverständigen-Rat Wirtschaft sagte bei Maybrit Illner, ZDF mit Scientists For Future - Rettet das Klima! Wer zahlt den Preis?: "Wir sollten die Wirtschaft nicht gleich ganz umbringen." Dieser andere Rat hat also keinerlei Idee, wie der Preis zu zahlen ist.

Die ZDF-Kernaussage zur Wahlund zu Fridays for Future war: Wenn die Welt sieht, dass wir als Deutschland unsere eigene Wirtschaft schwächen durch die von den 4Futures geforderte Schnell-Klima-Wende, wird es der Rest der Erde nicht nachmachen und die Welt ist verloren für Klima-Bemühungen! Die Wirtschaft will oder kann also auch nicht den Preis zahlen.

Der Juso-Vorsitzende wurde von der SPD zurückgepfiffen mit dem Hinweis, dass Sozialistische Paradies-Vorstellungen wegen mangelnder Effizienz und Qualität bankrott gegangen waren und für die soziale Verelendung ihrer Beschäftigten gesorgt hatten.

Dennoch haben Viele von Euch verständlicher Weise wie fast alle Menschen Ideale von einem Paradies auf Erden im Kopf. Aber alle Bemühungen, kompromisslos direkt in einem einzigen Schritt das Ganze Paradies auf einmal bekommen zu wollen, sind leider krachend gescheitert.

Die Reformen des Weltrates führen erstmal als erster Schritt "nur" zu einem Fast-Paradies und würden Euch 900 Milliarden für Eure Klima-Ziele zur Verfügung stellen und auch viel gesündere und glücklichere Schüler ermöglichen durch die Combireform Ernährung & Gesundheit und die anderen Reformen. Und würden dabei die Wirtschaft nicht beschädigen, sondern dabei auch noch ein wenig Wirtschafts-Förderung betreiben.

Der größte Fehler, den Ihr jetzt machen könntet, wäre, auf das Fast-Paradies und seine 900 Milliarden zu verzichten wegen Eures Traumes vom Ganzen Paradies, und wir alle stehen am baldigen Ende der medialen Aufmerksamkeit mit völlig leeren Händen da und der Schrecken ohne Ende geht immer weiter.

Dabei würden mit den Reformen Entwicklungs-Prozesse ausgelöst, mit denen die Welt Euren Vorstellungen vom Ganzen Paradies sehr sehr nahe kommen würde.

Macht nicht den fatalen Fehler des: Wir wollen ALLES oder NICHTS.

Seht das Fast-Paradies und die 900 Milliarden als Zwischen-Erfolg an und schaut danach, ob der nächste Schritt zum ganzen Paradies dann noch möglich ist. 

In der traurigen jetzigen Realität geht es immer nur ums Geld. Bisher bringt Ihr keine einzige Milliarde mit, um z.B. auch nur einen Kohlekraftwerks-Betreiber auszubezahlen und auch nur 1 Kraftwerk stillzulegen.

Dann braucht es ja auch noch Geld, um die erneuerbaren Energien als Ersatz-Energie-Quellen hochzufahren.

Die Landwirtschafts- und Bio-Diversitäts-Problematik wird sich automatisch auflösen durch die Reform des Ernährungs-Systems, aber dann bleiben noch der Verkehr und die Gebäude-Dämmung als Aufgaben und benötigen viel Geld.

Der Weltrat der Weisen bietet Euch 900 Milliarden an, und Ihr vermutet, Ihr könntet auch ohne Geld etwas erreichen. Das dürfte aber unmöglich sein. Vielleicht hofft Ihr, Ihr müsstet nur streiken, und dann würden die Politiker schon ganz alleine Lösungen finden. Das können sie aber grundsätzlich nicht. Damit sind sie restlos überfordert. Nur die allerbesten der allerbesten unter den Spitzen-Wissenschaftlern können das, und davon auch wieder nur ganz wenige.

Aber die sind oft gar nicht so bekannt, weil sie sich nicht wie manche andere durch Wissenschafts-Betrug oder Tricksereien in den Vordergrund gespielt haben, wovon Quarks und Co. (Ranga Yogeshwar) ausgiebig berichtete.

Aber jetzt seid Ihr vorübergehend prominent, und könnt eben z.B. die Wissenschaftler in den Raum der öffentlichen Aufmerksamkeit mitnehmen, wofür die Wissenschaftler dann die Gelder erwirtschaften, die für Eure Klima-Ziele gebraucht werden.

Im Moment denken CDU und Wirtschaft, Eure Wünsche seien nicht finanzierbar. Und sitzen den Medienhype freundlich lächelnd aus, ohne sich mit Euch anzulegen (niemand will sich mit sympathischen Kindern streiten...), rufen folgenlose Klima-Notstände aus, genau wissend, dass auch dieser Medien-Hype wie alle anderen vorher ganz bald vorbei sein wird. Deshalb:

Wollt Ihr ernsthaft die Klima-Schnell-Wende? Dann nutzt die einzige echte Chance dazu, werdet jetzt aktiv, solange das Medien-Interesse noch da ist und regt schnellstmöglich die Pressekonferenz an.

Und das ist für Euch völlig ohne jedes Risiko. Ihr sagt einfach:

"Bei der heutigen Pressekonferenz wird ein Finanzierungsplan für die Schnell-Klima-Wende vorgestellt, nur um zu zeigen, dass es Konzepte, Reformen zur Geld-Erwirtschaftung gibt. Ob die Gesellschaft dann diese Konzepte umsetzen möchte oder noch Nachbesserungen will, muss die öffentliche Diskussion ergeben. Wir als Fridays for Future sind keine Reform-Entwickler, können also keine Verantwortung für die Richtigkeit der Reformen des Weltrates übernehmen, aber immerhin liegt damit ein erster diskutierbarer Ansatz zur Finanzierung unserer Ziele vor."

Verpasst diese einzige echte Chance für Eure Ziele nicht. Die Erreichung Eurer Ziele ist zum Greifen nahe!

 

Dazu, wie eine Pressekonferenz ablaufen könnte, kann man bisher nur Vermutungen anstellen:

Jeder macht sein kurzes vorbereitetes Anfangs-Statement (maximal 3 Minuten), welche Probleme und welche gewaltigen volkswirtschaftlichen Einsparungs-Potenziale allein im Bereich Gesundheits-System und Ernährungs-System gesehen werden. Und zum Haupt-Thema der Konferenz, dass mit Reformen die Gelder erwirtschaftet werden sollen, die dann einer Schnell-Klima-Wende zugeführt werden.

Dann werden die Journalisten vermutlich aufgefordert, eventuelle Einwände gegen die Grund-Prinzipien der Combireform vorzubringen, oder Schwachpunkte zu suchen. Dann wird geantwortet, welche Sicherheits-Mechanismen eingebaut werden gegen die befürchteten Risiken.

Spahn bzw. Klöckner kommen wahrscheinlich erst später ins Spiel und werden z.B. befragt  von den Journalisten und den 4Futures, ob sie eine bundesweite Diskussion über die Combireform Ernährung und Gesundheit begrüßen würden oder ob sie jetzt schon überzeugt genug sind, um die Professoren zur Umsetzung der Reform in ihre Ministerien zu holen.

Nicht ausgeschlossen wäre auch, dass der oder die Minister den 4Futures versprechen, die erste Reform umzusetzen und 95% der so erwirtschafteten Gelder für die Ziele der 4Futures zu verwenden. Dann könnte von Ministerseite aus die Bitte an die Schüler gerichtet werden, als kleines Dankeschön für dieses Versprechen vielleicht eine Wahl-Empfehlung zugunsten der Minister auszusprechen im Bereich der Millionen von wahlberechtigten Eltern und Sympathisanten der Fridays For Future.

Insgesamt braucht aber als Resumee erstmal nur rüberzukommen:

Die Bedenken von Bundeskanzlerin Merkel sind ausräumbar, die von den 4Futures geforderte Schnell-Klima-Wende ist faktisch voll finanzierbar durch die Milliarden-Einsparungen durch die Reformenpalette.

Der Weltrat wird die Reformen ausschließlich dann machen, wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel vorher einen neuen Generationen-Vertrag mit Fridays For Future unterschreibt und den Fridays persönlich vor laufender Kamera per Handschlag verspricht, dass die Milliarden-Einsparungen durch die Reformen zu 95% für eine Klima-Schnell-Wende verwendet werden. Wird dieser Vertrag nicht eingehalten, bricht der Rat die Reformen bzw. die immer unvermeidlichen Nachbesserungen und Fein-Justierungen der Reformen sofort ab.

 

 

Öffentliche Ausschreibung:

 

Wissen ist keineswegs Macht, aber Wissen ist Geld!

Reformen (allerdings nur die des Rates) bringen

sehr viel Geld in die Staatskasse, woraus dann

alle gewünschten Ziele finanziert werden können.

Wobei die genannten 900 Milliarden natürlich

nur die ersten Peanuts sind, Kleingeld. Über

Jahrzehnte betrachtet beträgt der Gesamt-

Gewinn selbstverständlich Aber-Milliarden.

 

Wer bekommt die Aber-Milliarden aus den Reformen

des Weltrates der Weisen für welche Ziele?

Fridays for Future oder die Wirtschaft,

Österreich oder die Schweiz

oder die Heilpraktiker

oder Schweden?

Oder Sie?

 

Oder ist der Bundesverband

der Deutschen Industrie BDI schneller?

Oder England?

Oder die Zweirad-Industrie?

Oder der Heilpraktiker-Verband?

Oder die Verbände Bio-Lebensmittel?

Oder die Bundesvereinigung

Deutscher Arbeitgeberverbände BDA?

Oder Sie?

 

"First come first serve"

"Wer zuerst kommt, mahlt zuerst"

 

 

Die

(Gesundheits-, Ernährungs-, Bildungs-, Sozial-, Renten-, Rechts- usw. -)

"Systeme"

sind die tiefere Ursache aller Menschheits-Probleme!

 

Die Menschheit kann "SYSTEME" noch nicht!

Der Rat kann!

Yes, we can... But not Obama and Co...

 

Die Ehrenamtlichen freuen sich auf Ihren Anruf:

+49 (0)221 4308 2527

Für alle, vom Milliardär bis zum Normalverdiener mehr Lebensfreude, mehr gesunde Lebensjahre und Schutz vor Gewalt

 


Sie sind Besucher Nr.